Platz 1 Maximilian Vogl, Platz 2 Armin Baier, Platz 3 Bastian Gramlich Platz 1 Maximilian Günther, Platz 2 Philipp Kible, Platz 3 Alexander Bremberger

Zur Endrangliste hier klicken

Zur Bildergallerie hier klicken

Platz 1 Patrick Nähr, Platz 2 Mirco Thalheimer, Platz 3 Dominic Greiner

 
.  


 

     

Hallo Freunde des Modellsports

Vom 03.- 05.05.2013 fand auf der schönen Schweizer Strecke in Lostallo der Erste Efra GP für Ferngesteuerte Rennfahrzeuge im Maßstab 1:8 und 1:10 statt.

Mit Julian Gaisbauer, Sascha WettengeI, Peter Graf, Klaus Kramer und Tobias Kerler war der MCC Türkheim stark vertreten.

Am Mittwoch konnte bereits ausgiebig trainiert und getestet werden, was auch alle Türkheimer rege in Anspruch nahmen.

Die Familie Lechner, die ja irgendwieauch schon zum MCC Türkheim gehört schickte mit Klaus in der Scale Klasse und Sabrina in der 1:8 Klasse 2 Fahrer ins Rennen. Schnell bemerkte man, dass die Streckenführung und die Streckenlänge eine große Herausforderung für Mensch und Material darstellte. Nach reiflicher Beobachtung zeichnete sich ab, dass im 1:8 Bereich nur ein Sieg über die Schweitzer Lokalmatadoren möglich schien. Auch Sabrina Lechner legte eine schnelle Pace auf die Strecke.

         

In der Scale Klasse die mit 11 Fahrern etwas dünn belegt war dümpelte alles ein bisschen dahin. Klaus Lechner und Reto König schienen das geschehen in Griff zu haben. Julian Gaisbauer machte so sein Ding und ließ sich irgendwie nicht in die Karten schauen.

Er hatte auch noch Motorenprobleme. Sein nagelneuer MH Motor überlebte nicht einmal den ersten Einsatz. So gingen die Trainingsläufe am Samstagvormittag zu Ende und es wurde ernst.

Die 4 Vorläufe standen an. Julian Gaisbauer legte einen dermaßen sauberen Fahrstiel an den Tage und beendete seine Vorläufe mit dem 2. Finalstartplatz. Hier entschied man sich alle 11Scale Fahrer im Finale an den Start gehen zu lassen, was allemal sinnvoll war.

Die 1:8 Fahrer mussten sich schon kräftiger ins Zeug legen, hier war die Konkurrenz schon ungleich größer. Wer die Ambitionen auf einen der begehrten 10 Finalstartplätze hatte musste sich schon kräftig ins Zeug legen. Nach den Vorläufen stand fest, dass Sascha WettengeI, Klaus Kramer und Peter Graf sich durchs Viertelfinale über 20 Min. kämpfen mussten. Der einzige der sich durchsetzen konnte und in dasHalbfinale aufstieg war Sascha Wettengel. Klaus Kramer schien mit den Gedanken schon im Finale Scalegewesen, hier Betreute er ja mit Norbert Geißbauer seinen Schützling Julian. In der Klasse 1:8 zeichneten sich 2 starke Halbfinales ab. Letztendlich konnte sich Sascha Wettengelund Tobias Kerler für das Finale Qualifizieren.Mit Spannung fieberte man den Finals entgegen.

Als erstes gingen die Scaler an den Start. Julian Gaisbauer machte dort weiter, wo er am Samstag aufgehört hatte. Cool, ruhig und abgeklärt fuhr er in die 45 minütigen Finale einen ungefährdetenSiegnach Hause. Alles richtig gemacht, super gefahren, toll geschraubt und eine tolle Boxencrew hatte er allemal. Super Leistung.

 

    

Nun ging die 1:8 Klasse an den Start. Wie schon erwähnt. Der MCC Türkheimhatte auch hier 2 heiße Eisen im Feuer. BeiSascha Wettengel stellte sich schnell heraus, dass er mit Freilaufproblemen zu kämpfen hatte, dieIhm eine sehr gute Platzierung zunichtemachten.

 

Jetzt kam die Zeit von Tobias Kerler, der in seiner gewohnten ruhigen Fahrweise seine Runden drehte. Zwischen der 15 und 25 Minute lag er immer so zwischen Rang 6 und 8. Ich dachte schon, das wird für das erste große Rennen ein Super, Ergebnis. Dann stellte sich aber schnell heraus, dass für Tobias in diesem Finale einiges mehr möglich schien. Er wurde immer schneller und Konstanter. Die Konkurrenten bekamen teilweise auch nochProbleme was Tobias in die Karten spielte. 5 Min. vor Schluss lag Tobias auf Platz zwei, den er sich auch nicht mehr nehmen ließ. Ein tolles Ergebnis für Tobias und eine traumhafte Leistung. Ein Herzliches Dankeschön auch noch an Klaus Lechner, der mich in der Boxengasse tatkräftig beim Tanken und Reifenwechsel unterstützte.Sabrina hatte im Halbfinale einen Motorabsteller und verpasste das Finale nur knapp.

    

    

So ging mit der Siegerehrung ein Schönes und Erfolgreiches Rennen für die Fahrer des MCC Türkheim zu Ende.

Viele Grüße

Günther Eberle

PS: Weitere Bilder findet Ihr in unserer Bildergalerie


 

 
Platz 1 Chris Grenz, Platz 2 Klaus Lechner (re), Platz 3 Dominic Greiner (li)   Platz 1 Maximilian Günther, Platz 2 Bernhard Hummel (re), Platz 3 Alexander Bremberger (li)
 

Zur Endrangliste >>hier klicken

Zur Bildergallerie >>hier klicken

Platz 1 Armin Baier, Platz 2 Oliver Lembeck (re), Christian Schmidkonz (li)    
.    
Der MCC Türkheim bedankt sich bei allen Teilnehmern die am Finale so mutig an dieser Wasserschlacht  teilgenommen haben. Zwei Filme wurden bei You Tube eingestellt.

 

Greiner Dominic zum 3. Platz und Kerler Tobias zum 12. Platz und bester Jugendlicher bei der

Deutschen Meisterschaft VG 1:10 SCA in Munster

Natürlich Gratulieren wir auch dem Deutschen Meister Eric Dankel zum Titel

Der MCC Türkheim freud sich ganz besonders über die drei Deutschen Meister

bei der EGPRO10 in Türkheim

Deutscher Meister Dominic Greiner
Deutscher Jugend Meister Julian Gaisbauer
Deutscher Junioren Meister Kible Philipp

Anregungen und Rennberichte von unseren Mitgliedern werden gerne aufgenommen

Zur Ergebnisliste >> hier klicken